Vom Bauernhof zum Hotel

  • Wissen

  • Mitmachen

  • Nachschauen

Urlaub auf dem Bauernhof als Bindeglied zwischen Landwirtschaft
und Tourismus

Urlaub auf dem Bauernhof ist Urlaub auf einem aktiven landwirtschaftlichen Betrieb, bei dem die Gäste die Produktion von Agrargütern kennen lernen beziehungsweise selbst in anfallende landwirtschaftliche Arbeiten einbezogen werden und somit aktiv am bäuerlichen Leben in der ländlichen Gemeinschaft teilhaben können oder sich in der natürlichen Umgebung erholen können. Der direkte, unmittelbare Kontakt mit Natur und Tieren, das Leben nach natürlichen Kreisläufen sowie regionale Traditionen und Bräuche grenzen den Urlaub auf dem Bauernhof von urbanen Lebensweisen ab.

Entstehung
Mit der Entwicklung der Eisenbahn 1825 ist es für Stadtbewohner leichter geworden, aufs Land zu kommen. Da zu jener Zeit ein Mangel an gewerblichen Unterkünften bestand, boten Bauernhöfe eine ideale Unterkunft. Eine weitere Verbesserung der Infrastruktur brachte 1920 die Entwicklung des Autos. Nach dem 2. Weltkrieg ist erneut ein Aufschwung von Urlaub auf dem Bauernhof zu verzeichnen, da diese Urlaubsform für viele Bevölkerungsschichten erschwinglich war. Seit 1990 wächst das Interesse an Urlaub auf einem aktiven landwirtschaftlichen Betrieb aufgrund der folgenden 3 Faktoren:
- zunehmende Verstädterung
- erhöhte Arbeitsbelastung
- Umweltsensibilisierung.
Durch diese Faktoren stieg bei den Menschen das Bedürfnis nach Naturerlebnissen, Ruhe und Erholung, welchem Urlaub auf dem Bauernhof gerecht zu werden versucht.

Voraussetzungen
Damit das Prinzip von Ferien auf einem Bauernhof für potentielle Gäste interessant ist und in profitabler Weise genutzt wird, sollten bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Eine große Rolle spielen eine natürliche Landschaft und eine gesunde Umwelt mit ruhiger Umgebung und wenig Verkehr. Dazu gehören zum Beispiel Felder, Wiesen, Wälder, Gebirge, Täler, Seen, Meeresküsten, aber auch Naturschutzgebiete, also Regionen mit wilder Natur. Außerdem müssen die Ausstattung und das Angebot des Bauernhofes sowie das dörfliche Umfeld attraktiv für die Gäste gestaltet sein. Des Weiteren stellen sowohl kulturelle Angebote wie einheimische Traditionen, regionale Bräuche oder auch historische Gebäude und Museen als auch Freizeitmöglichkeiten (beispielsweise Sportarten, die in der Natur ausgeübt werden können wie Wandern, Radfahren, Fischen usw.) wichtige Auswahlkriterien für Gäste dar. Zudem ist festzustellen, dass ländliche Regionen, welche in der Nähe von großen Ballungsräumen liegen, bessere Chancen auf gute Auslastung haben, als von Städten abgelegene Gebiete.

Auswirkungen des Tourismus
Die Beherbergung von Gästen auf einem laufenden landwirtschaftlichen Nutzbetrieb hat für die Bauern, Gemeinden und Natur vielseitige Folgen, die in der folgenden Tabelle zusammenfassend dargestellt sind.

Auswirkung positiv negativ
agrarisch Nebenerwerbsquelle für Bauern, auch
durch Direktvertrieb der Produkte
Verringerung der landwirtschaftlichen
Nutzfläche durch hohen Flächenbedarf
des Tourismus
ökonomisch Schaffung von Arbeitsplätzen
Bremsen der Bevölkerungsabwanderung
Ausbau der Infrastruktur
keine
sozial keine Gefahr für ländliche Kultur durch soziale
Verstädterung
ökologisch keine Belastung von Natur
Störung der Tier- und Pflanzenwelt

Immer mehr nehmen daher die Wechselwirkungen zwischen Landwirtschaft und Tourismus zu.
Die Landwirtschaftsbetriebe profitieren vom Tourismus, da die Urlaubsgäste Arbeitsplätze sichern und schaffen. Außerdem sind die Gäste direkte Abnehmer der landwirtschaftlichen Produkte. Der Tourismus hingegen profitiert von der Landwirtschaft, weil die Landwirte die Natur pflegen, und somit einzigartige Urlaubsregionen schaffen und erhalten.
Andererseits lässt sich eine konkurrierende Beziehung zwischen der Landwirtschaft und dem Tourismus beobachten. Konkurrenz herrscht beispielsweise um Arbeit. Denn für viele Bauern ergeben sich in der Tourismusbranche vermeintlich bessere Verdienstmöglichkeiten als in der Landwirtschaft, was in einem nachlassenden Interesse an der Landwirtschaft resultiert und unter Umständen zur Aufgabe des Betriebes führt und damit zur Vernachlässigung der Landschaftspflege.

Welcher Typ bist du?

Finde heraus, ob Urlaub auf dem Bauernhof auch etwas für dich wäre! Beantworte dazu folgende Fragen, indem du jeweils eine Antwortmöglichkeit auswählst. Am Ende werden deine Antworten zusammengerechnet und du erfährst, welcher Typ du bist.

1. Warum fährst du in den Urlaub?

2. Mit wem fährst du in den Urlaub?

3. Wie verbringst du im Urlaub am liebsten deine Zeit?

4. Wie wichtig sind dir elektronische Medien im Urlaub?

5. Magst du den Umgang mit Tieren?

6. Wenn du dir ein beliebiges Urlaubsziel aussuchen könntest – welches wäre das?

Wie stark der Landwirtschaftstourismus einen ganze Region prägen und bewahren kann. Ist heute sehr gut in Ulrichshusen in Mecklenburg-Vorpommern zu sehen. Hier sorgen seit mehren Jahren die Maltzans dafür, dass ein ehrwürdiges und fast verfallenes Schloss zu einem Urlaubsort für jeden geworden ist.

Get the Flash Player to see this content.